Auf Christi Himmelfahrt allein

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Auf Christi Himmelfahrt allein / ich meine Nachfahrt gründe / und allen Zweifel, Angst und Pein / hiermit stets überwinde. / Denn weil das Haupt im Himmel ist, / wird seine Glieder Jesus Christ / zur rechten Zeit nachholen.

1. Auf Christi Himmelfahrt allein / ich meine Nachfahrt gründe / und allen Zweifel, Angst und Pein / hiermit stets überwinde. / Denn weil das Haupt im Himmel ist, / wird seine Glieder Jesus Christ / zur rechten Zeit nachholen.

2. Weil er gezogen himmelan / und große Gab empfangen, / mein Herz auch nur im Himmel kann, / sonst nirgends, Ruh erlangen. / Denn wo mein Schatz ist kommen hin, / da ist auch stets mein Herz und Sinn, / nach ihm mich sehr verlanget. Mt 6,21

3. Ach, Herr, lass diese Gnade mich / von deiner Auffahrt spüren, / dass mit dem wahren Glauben ich / mag meine Nachfahrt zieren / und dann einmal, wann dirs gefällt, / mit Freuden scheiden aus der Welt. / Herr, höre doch mein Flehen!