Gott fähret auf zum Himmel

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Gott fähret auf zum Himmel / mit frohem Jubelschall, / mit prächtigem Getümmel / und mit Posaunenhall. / Lobsingt, lobsinget Gott, / lobsingt, lobsingt mit Freuden / dem Könige der Heiden, / dem Herren Zebaoth!

1. Gott fähret auf zum Himmel / mit frohem Jubelschall, / mit prächtigem Getümmel / und mit Posaunenhall. / Lobsingt, lobsinget Gott, / lobsingt, lobsingt mit Freuden / dem Könige der Heiden, / dem Herren Zebaoth!

2. Der Herr wird aufgenommen, / der ganze Himmel lacht; / um ihn sind alle Frommen, / die er hat freigemacht. / Es holen Jesus ein / die starken Cherubinen, / den hellen Serafinen / muss er willkommen sein.

3. Wir lebn von seinem Siege, / der unser Haupt erhöht; / wir wissen zur Genüge, / wie man zum Himmel geht. / Der Heiland geht voran, / will nicht zurück uns lassen, / er zeiget uns die Straßen, / er bricht uns sichre Bahn.

4. Wir sollen himmlisch werden, / es schafft der Herr uns Platz; / wir gehen von der Erde / dorthin, wo unser Schatz. / Ihr Herzen, macht euch auf! / Wo Jesus hingegangen, / dahin sei das Verlangen, / dahin sei euer Lauf.

5. Lasst uns zum Himmel springen / mit herzlicher Begier, / lasst uns zugleich auch singen: / Dich, Jesus, suchen wir, / dich, o du Gottessohn, / dich Weg, dich wahres Leben, / dem alle Macht gegeben, / dich unsres Hauptes Kron.

6. Hinweg mit deinen Schätzen, / du trügerische Welt, / dein Gut kann nicht ergötzen. / Weißt du, was uns gefällt? / Der Herr ist unser Preis, / der Herr ist unsre Freude / und köstliches Geschmeide, / zu ihm geht unsre Reis’.

7. Wann wird es doch geschehen, / wann kommt die liebe Zeit, / dass wir ihn werden sehen / in seiner Herrlichkeit? / Du Tag, wann wirst du sein, / dass wir zu ihm gelangen, / in Liebe ihn umfangen? / Komm, stelle dich doch ein.