O komm du Geist der Wahrheit

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. O komm, du Geist der Wahrheit, / und kehre bei uns ein, / verbreite Licht und Klarheit, / verbanne Trug und Schein. / Gieß aus dein heilig Feuer, / rühr Herz und Lippen an, / dass jeder noch getreuer / den Herrn bekennen kann.

1. O komm, du Geist der Wahrheit, / und kehre bei uns ein, / verbreite Licht und Klarheit, / verbanne Trug und Schein. / Gieß aus dein heilig Feuer, / rühr Herz und Lippen an, / dass jeder noch getreuer / den Herrn bekennen kann.

2. O du, den unser größter / Regent uns zugesagt: / Komm zu uns, werter Tröster, / und mach uns unverzagt. / Gib uns in dieser schlaffen / und glaubensarmen Zeit / die scharf geschliffnen Waffen / der ersten Christenheit. 2. Kor 10,4

3. Unglaub und Torheit brüsten / sich frecher jetzt als je, / darum musst du uns rüsten / mit Waffen aus der Höh. / Du musst uns Kraft verleihen, / Geduld und Glaubenstreu / und musst uns ganz befreien / von aller Menschenscheu.

4. Es gilt ein frei Bekenntnis / in dieser unsrer Zeit, / ein klares Glaubenszeugnis / bei allem Widerstreit, / trotz aller Feinde Toben, / trotz allem Heidentum / zu preisen und zu loben / das Evangelium.

5. In aller Heiden Lande / erschallt dein kräftig Wort, / sie werfen Satans Bande / und ihre Götzen fort. / Von allen Seiten kommen / sie in das Reich herein. / Ach, soll es uns genommen, / für uns verschlossen sein?

6. O wahrlich, wir verdienen / solch strenges Strafgericht. / Uns ist das Licht erschienen, / allein wir glauben nicht. / Ach, lasset uns gebeugter / um Gottes Gnade flehn, / dass er bei uns den Leuchter / des Wortes lasse stehn. Offb 2,5

7. Du, Heilger Geist, bereite / ein Pfingstfest nah und fern. / Mit deiner Kraft begleite / das Zeugnis von dem Herrn. / Öffne der Welt die Herzen / und tu uns auf den Mund, / dass wir in Freud und Schmerzen / das Heil ihr machen kund.