Schmückt das Fest mit Maien

Dieses Lied ist urheberrechtlich geschützt.
  • © Melodie: Evangelisch-Lutherische Freikirche

1. Schmückt das Fest mit Maien, / lasset Blumen streuen, / zündet Opfer an, / denn der Geist der Gnaden / hat sich eingeladen, / machet ihm die Bahn! / Nehmt ihn ein, so wird sein Schein / euch mit Licht und Heil erfüllen / und den Kummer stillen. Ps 118,27

2. Tröster der Betrübten, / Siegel der Geliebten, / Geist voll Rat und Tat, / starker Gottesfinger, / Friedensüberbringer, / Licht auf unserm Pfad: / Gib uns Kraft und Lebenssaft, / lass uns deine teuren Gaben / zur Genüge laben.

3. Lass die Zungen brennen, / wenn wir Jesus nennen, / führ den Geist empor. / Gib uns Kraft zu beten / und vor Gott zu treten, / sprich du selbst uns vor. / Gib uns Mut, du höchstes Gut, / tröst uns kräftiglich von oben / bei der Feinde Toben.

4. Goldner Himmelsregen, / schütte deinen Segen / auf das Kirchenfeld. / Lasse Ströme fließen, / die das Land begießen, / wo dein Wort hinfällt, / und verleih, dass es gedeih, / hundertfältig Früchte bringe, / alles ihm gelinge. Jes 44,3

5. Schlage deine Flammen / über uns zusammen, / wahre Liebesglut. / Lass dein sanftes Wehen / auch bei uns geschehen, / dämpfe Fleisch und Blut. / Lass uns doch am fremden Joch / nicht mehr mit den Sündern ziehen / und das Böse fliehen. 2. Kor 6,14

6. Gib zu allen Dingen / Wollen und Vollbringen, / führ uns ein und aus. / Wohn in unsrer Seele, / unser Herz erwähle / dir zum eignen Haus. / Wertes Pfand, mach uns bekannt, / wie wir Jesus recht erkennen / und Gott Vater nennen. Eph 1,13f

7. Hilf das Kreuz uns tragen, / und in finstern Tagen / sei du unser Licht. / Trag nach Zions Hügeln / uns mit Glaubensflügeln / und verlass uns nicht, / wenn der Tod, die letzte Not, / mit uns will zu Felde liegen, / dass wir fröhlich siegen.

8. Lass uns hier indessen / nimmermehr vergessen, / dass wir Gott verwandt. / Dem lass uns stets dienen / und im Guten grünen / als fruchtbares Land, / bis wir dort, du werter Hort, / bei den grünen Himmelsmaien / ewig uns erfreuen. Apg 17,28