Wir pflügen und wir streuen

0. Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn, / drum dankt ihm, dankt, / drum dankt ihm, dankt / und hofft auf ihn!

1. Wir pflügen, und wir streuen / den Samen auf das Land, / doch Wachstum und Gedeihen / steht in des Himmels Hand: / Der tut mit leisem Wehen / sich mild und heimlich auf / und legt, wenn heim wir gehen, / Wuchs und Gedeihen drauf. / Alle gute Gabe…

2. Er sendet Tau und Regen / und Sonn- und Mondenschein, / er hüllet seinen Segen / gar zart und kunstvoll ein / und bringt ihn dann behände / in unser Feld und Brot: / Es geht durch unsre Hände, / kommt aber her von Gott. / Alle gute Gabe…

3. Was nah ist und was ferne, / von Gott kommt alles her, / der Strohhalm und die Sterne, / der Sperling und das Meer. / Von ihm sind Büsch und Blätter / und Korn und Obst von ihm, / das schöne Frühlingswetter / und Schnee und Ungestüm. / Alle gute Gabe…

4. Er lässt die Sonn aufgehen, / er führt des Mondes Lauf. / Er lässt die Winde wehen / und tut den Himmel auf. / Er schenkt uns so viel Freude, / er macht uns frisch und rot. / Er gibt den Kühen Weide / und unsern Kindern Brot. / Alle gute Gabe…