Herr für dein Wort sei hoch gepreist;

1. Herr, für dein Wort sei hoch gepreist; / lass uns dabei verbleiben / und gib uns deinen Heilgen Geist, / dass wir dem Worte glauben, / dasselb annehmen jederzeit / mit Sanftmut, Ehre, Lieb und Freud / als Gottes, nicht der Menschen.

2. Öffn uns die Ohren und das Herz, / dass wir das Wort recht fassen, / in Lieb und Leid, in Freud und Schmerz / es aus der Acht nicht lassen; / dass wir nicht Hörer nur allein / des Wortes, sondern Täter sein, / Frucht hundertfältig bringen. Jak 1,22

3. Am Weg der Same wird sofort / vom Teufel weggenommen. / In Fels und Steinen kann das Wort / die Wurzel nicht bekommen. / Der Sam‘, der in die Dornen fällt, / von Sorg und Wollust dieser Welt / verdirbet und ersticket. Mt 13,1-9

4. Ach, hilf, Herr, dass wir werden gleich / dem guten, fruchtbarn Lande / und sind an guten Werken reich / in unserm Amt und Stande, / viel Früchte bringen in Geduld, / bewahren deine Lehr und Huld / in feinem, gutem Herzen.

5. Lass uns, solang wir leben hier, / den Weg der Sünder meiden. / Gib, dass wir halten fest an dir / in Anfechtung und Leiden. / Rott aus die Dornen allzumal, / hilf uns die Weltsorg überall / und böse Lust bekämpfen.

6. Dein Wort, o Herr, lass allweg sein / die Leuchte unsern Füßen; / erhalt es bei uns klar und rein. / Hilf, dass wir draus genießen / Kraft, Rat und Trost in aller Not, / dass wir im Leben und im Tod / beständig darauf trauen. Ps 119,105

7. Gott Vater, lass zu deiner Ehr / dein Wort sich weit ausbreiten. / Hilf, Jesus, dass uns deine Lehr / erleuchten mög und leiten. / O Heilger Geist, dein göttlich Wort / lass in uns wirken fort und fort / Glaub, Lieb, Geduld und Hoffnung.