Lass mich dein sein und bleiben

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Lass mich dein sein und bleiben, / du treuer Gott und Herr, / von dir lass mich nichts treiben, / halt mich bei deiner Lehr! / Herr, lass mich nur nicht wanken, / gib mir Beständigkeit; / dafür will ich dir danken / in alle Ewigkeit.

1. Lass mich dein sein und bleiben, / du treuer Gott und Herr, / von dir lass mich nichts treiben, / halt mich bei deiner Lehr! / Herr, lass mich nur nicht wanken, / gib mir Beständigkeit; / dafür will ich dir danken / in alle Ewigkeit.

2. Herr Jesus Christ, mein Leben, / mein Heil und einzig Trost, / dir will ich mich ergeben, / du hast mich teuer erlöst / mit deinem Blutvergießen, / mit großem Weh und Leid, / lass mich dies auch genießen / zu meiner Seligkeit.

3. O Heilger Geist, mein Tröster, / mein Licht und teures Pfand, / lass mich meinen Erlöser, / den ich gläubig erkannt, / bis an mein End bekennen, / stärk mich in letzter Not, / von dir lass mich nichts trennen, / gib einen selgen Tod.