Gott sei gelobet und gebenedeiet

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Gott sei gelobet und gebenedeiet, / der uns selber hat gespeiset  / mit seinem Fleische und mit seinem Blute; / das gib uns, Herr Gott, zugute. / Kyrieleison. / Herr du nahmest menschlichen Leib an, / der von deiner Mutter Maria kam. / Durch dein Fleisch und durch dein Blut / hilf uns, Herr, aus aller Not. / Kyrieleison.

1. Gott sei gelobet und gebenedeiet, / der uns selber hat gespeiset / mit seinem Fleische und mit seinem Blute; / das gib uns, Herr Gott, zugute. / Kyrieleison. / Herr du nahmest menschlichen Leib an, / der von deiner Mutter Maria kam. / Durch dein Fleisch und durch dein Blut / hilf uns, Herr, aus aller Not. / Kyrieleison.

2. Der heilig Leib, der ist für uns gegeben / zum Tod, dass wir dadurch leben. / Kein größre Güte konnte er uns schenken, / dabei wir sein solln gedenken. / Kyrieleison. / Herr, dein Lieb so groß dich hat zwungen, / dass dein Blut an uns groß Wunder tat / und bezahlt hat unsre Schuld, / dass uns Gott ist worden hold. / Kyrieleison.

3. Gott geb uns allen seiner Gnade Segen, / dass wir gehn auf seinen Wegen / in rechter Lieb und brüderlicher Treue, / dass uns die Speis nicht gereue. / Kyrieleison. / Herr, dein Heilig Geist uns nicht verlass, / der uns geb zu halten rechte Maß, / dass dein arme Christenheit / leb in Fried und Einigkeit. / Kyrieleison. Röm 12,3