Ich will zu aller Stund

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Ich will zu aller Stund / aus meines Herzens Grund, / Gott, deine Güte preisen, / in immer neuen Weisen. / Ich will mein ganzes Leben / zu deinem Lob hingeben.

1. Ich will zu aller Stund / aus meines Herzens Grund, / Gott, deine Güte preisen, / in immer neuen Weisen. / Ich will mein ganzes Leben / zu deinem Lob hingeben.

2. Jesus, mein höchstes Gut, / dein Leib, dein wahres Blut / sind meines Herzens Freude, / mein Trost in allem Leide, / weil diese deine Gaben / mein Leib und Seele laben.

3. Vernunft, Geist und Verstand / wird hier zu Spott und Schand. / Der Wahrheit muss man trauen, / auf Gottes Wort fest bauen. / Was Gott spricht, muss bestehen, / sollt alle Welt vergehen.

4. Hier ist das Gotteslamm, / für uns am Kreuzesstamm / aus lauter Lieb gestorben, / dadurch das Heil erworben; / hier kannst du Gnade finden, / Vergebung aller Sünden.

5. Gelobt sei Gottes Treu, / die ich noch immer neu / in seinem Nachtmahl finde. / Weicht, Teufel, Tod und Sünde! / Gott will mir Trost und Leben / hier und dort ewig geben.