Wir danken dir o Jesus Christ

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Wir danken dir, o Jesus Christ, / dass du das Lamm geworden bist / und trägst all unsre Sünd und Schuld. / Hilf, dass wir rühmen deine Huld.

1. Wir danken dir, o Jesus Christ, / dass du das Lamm geworden bist / und trägst all unsre Sünd und Schuld. / Hilf, dass wir rühmen deine Huld. Joh 1,29

2. Dein allerheiligst Abendmahl / erhalt bei uns, Herr, überall. / Dein wahrer Leib und teures Blut / komm unserm Leib und Seel zugut.

3. Den Bund du selbst gestiftet hast, / gesagt: „Euch fröhlich drauf verlasst. / Nimm hin und iss, das ist mein Leib, / trink da mein Blut, und dabei bleib.“

4. Ich ess dein‘ Leib und trink dein Blut, / dadurch werd ich erquickt an Mut, / an Seel, Leib und Gewissen gar / wider die Sünd und Todsgefahr.

5. Wenn ich gleich sterb, so sterb ich dir, / dein Leib und Blut weicht nicht von mir, / und wo du bist, da will ich sein. / Hilf, Herr, dem schwachen Glauben mein.

6. Dein Fluch trifft alle falsche Lehr, / die dich nicht lässet sein der Herr. / Ich bin dein Schäflein, Jesus Christ, / dein Stimm ich hör zu jeder Frist. Gal 1,8

7. Lass mich sein in der Frommen Zahl / würdig zu deinem Abendmahl. / Verlass mich nicht, mein Gott und Herr, / dein ist die Kraft, Macht, Lob und Ehr.

8. Hilf uns durchs bittre Leiden dein, / dass wir dir stets gehorsam sein / und halten uns an deinen Eid, / an dein Verheißung und Wahrheit.