Erhalt uns deine Lehre

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Erhalt uns deine Lehre, / Herr, zu der letzten Zeit, / erhalt dein Reich, vermehre dein edle Christenheit. / Erhalt standhaften Glauben, / der Hoffnung hellen Strahl, / lass uns dein Wort nicht rauben / in diesem Jammertal.

1. Erhalt uns deine Lehre, / Herr, zu der letzten Zeit, / erhalt dein Reich, vermehre dein edle Christenheit. / Erhalt standhaften Glauben, / der Hoffnung hellen Strahl, / lass uns dein Wort nicht rauben / in diesem Jammertal.

2. Erhalt dein Ehr und wehre / dem, der dir widerspricht. / Erleucht, Herr, und bekehre, / allwissend ewig Licht, / was dich bisher nicht kennet. / Enthülle doch der Welt –, / der du dich Licht genennet – , / was einzig dir gefällt. Joh 8,12

3. Erhalt, was du erwählet / und durch dein Blut erkauft, / mit der du dich vermählet, / die Kirche, deine Braut, / bedroht vom Zorn des Drachen. / Sei du ihr Schutz und Wall, / dass, ob die Welt wird krachen, / dein Kirche nicht verfall. Mt 16,18; Offb 12,9

4. Erhalt uns, Herr, dein Erbe, / dein wertes Heiligtum. / Zerreiß, zerschmeiß, verderbe, / was gegen deinen Ruhm. / Lass dein Gesetz uns führen, / gönn uns dein Himmelsbrot. / Lass deinen Schmuck uns zieren, / heil uns durch deinen Tod.

5. Erhalt und lass uns hören / dein Wort, das selig macht, / den Spiegel deiner Ehren, / das Licht in dieser Nacht, / dass dieser Brunn uns tränke, / uns Himmelstau benetz, / dass diese Richtschnur lenke, / die Wahrheit uns ergötz.

6. Erhalt in Sturm und Wellen / dein Kirche, lass doch nicht / uns Wind und Wetter fällen, / steuer selbst dein Schiff und richt / den Lauf, dass wir erreichen / den Hafen nach der Zeit, / hilf uns die Segel streichen / in selger Ewigkeit.