Such, wer da will, ein ander Ziel

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Such, wer da will, ein ander Ziel / die Seligkeit zu finden: / Mein Herz allein bedacht soll sein, / auf Christus sich zu gründen. / Sein Wort sind wahr, sein Werk sind klar, / sein heilger Mund hat Kraft und Grund, / all Feind zu überwinden.

1. Such, wer da will, ein ander Ziel / die Seligkeit zu finden: / Mein Herz allein bedacht soll sein, / auf Christus sich zu gründen. / Sein Wort sind wahr, sein Werk sind klar, / sein heilger Mund hat Kraft und Grund, / all Feind zu überwinden.

2. Such, wer da will, Nothelfer viel, / die uns doch nichts erworben: / Hier ist der Mann, der helfen kann, / bei dem nie was verdorben. / Uns wird das Heil durch ihn zuteil, / uns macht gerecht der treue Knecht, / der für uns ist gestorben.

3. Ach, sucht doch den, lasst alles stehn, / die ihr das Heil begehret. / Er ist der Herr und keiner mehr, / der euch das Heil gewähret. / Sucht ihn all Stund von Herzensgrund, / sucht ihn allein; denn wohl wird sein / dem, der ihn herzlich ehret.

4. Meins Herzens Kron, mein Freudensonn / sollst du, Herr Jesus, bleiben. / Lass mich doch nicht von deinem Licht / durch Eitelkeit vertreiben. / Bleib du mein Preis, dein Wort mich speis; / bleib du mein Ehr, dein Wort mich lehr, / an dich stets fest zu glauben. Offb 2,10; Offb 3,11

5. Wend von mir nicht dein Angesicht, / lass mich im Kreuz nicht zagen. / Weich nicht von mir, mein höchste Zier, / hilf mir mein Leiden tragen. / Hilf mir zur Freud nach diesem Leid; / hilf, dass ich mag nach dieser Klag / dort ewig dir Lob sagen.