Allein zu dir, Herr Jesus Christ

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Allein zu dir, Herr Jesus Christ, / mein Hoffnung steht auf Erden. / Ich weiß, dass du mein Tröster bist, / kein Trost mag mir sonst werden. / Von Anfang an ist nichts erkorn, / auf Erden ward kein Mensch geborn, / der mir aus Nöten helfen kann; / ich ruf dich an, / zu dem ich mein Vertrauen hab.

1. Allein zu dir, Herr Jesus Christ, / mein Hoffnung steht auf Erden. / Ich weiß, dass du mein Tröster bist, / kein Trost mag mir sonst werden. / Von Anfang an ist nichts erkorn, / auf Erden ward kein Mensch geborn, / der mir aus Nöten helfen kann; / ich ruf dich an, / zu dem ich mein Vertrauen hab.

2. Mein Sünd sind schwer und übergroß / und reuen mich von Herzen. / Derselben mach mich frei und los / durch deinen Tod und Schmerzen; / und zeige deinem Vater an, / dass du genug für mich getan, / so werd ich los der Sünden Last. / Erhalt mich fest / in dem, was du versprochen hast.

3. Gib mir durch dein Barmherzigkeit / den wahren Christenglauben, / damit ich deine Gütigkeit / mög inniglich anschauen, / vor allen Dingen lieben dich / und meinen Nächsten so wie mich. / Am letzten End dein Hilf mir send, / damit behend des Teufels List sich von mir wend.

4. Ehr sei Gott in dem höchsten Thron, / dem Vater aller Güte, / und Jesus Christ, seim liebsten Sohn, / der uns allzeit behüte, / und Gott, dem werten Heilgen Geist, / der uns allzeit sein Hilfe leist, / dass wir ihm wohlgefällig sein / hier in der Zeit / und dort auch in der Ewigkeit.