O Gott du treuer Gott

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. O Gott, du treuer Gott, / du Brunnquell guter Gaben, / ohn den nichts ist, was ist, / von dem wir alles haben: / Gesunden Leib gib mir / und dass in solchem Leib / ein unverletzte Seel / und rein Gewissen bleib.

1. O Gott, du treuer Gott, / du Brunnquell guter Gaben, / ohn den nichts ist, was ist, / von dem wir alles haben: / Gesunden Leib gib mir / und dass in solchem Leib / ein unverletzte Seel / und rein Gewissen bleib.

2. Gib, dass ich tu mit Fleiß, / was mir zu tun gebühret, / wozu mich dein Befehl / in meinem Stande führet. / Gib, dass ichs tue bald / zu der Zeit, da ich soll, / und wenn ichs tu, so gib, / dass es gerate wohl.

3. Hilf, dass ich rede stets, / womit ich kann bestehen. / Lass kein unnützes Wort / aus meinem Munde gehen. / Und wenn in meinem Amt / ich reden soll und muss, / so gib den Worten Kraft / und Nachdruck ohn Verdruss. Eph 4,29; Röm 12,7f

4. Gerat ich in Gefahr, / so lass mich nicht verzagen, / gib einen Heldenmut, / das Kreuz hilf du mir tragen. / Gib, dass ich meinen Feind / mit Sanftmut überwind / und, wenn ich Rat bedarf, / solch guten Rat auch find.

5. Lass mich mit jedermann / in Fried und Freundschaft leben, / soweit es christlich ist. / Willst du mir etwas geben / an Reichtum, Gut und Geld, / so gib auch dies dabei, / dass von unrechtem Gut / nichts untermenget sei. Röm 12,18

6. Soll ich auf dieser Welt / mein Leben höher bringen, / durch manchen sauren Tritt / hindurch ins Alter dringen, / so gib Geduld. Vor Sünd / und Schande mich bewahr, / dass ich mit Ehren trag / all meine grauen Haar. Ps 90,10f

7. Lass mich an meinem End / auf Christi Tod abscheiden; / die Seele nimm zu dir / hinauf zu deinen Freuden. / Dem Leib ein Räumlein gönn / bei seiner Lieben Grab, / auf dass er seine Ruh / an ihrer Seite hab.

8. Wenn du die Toten wirst / am Jüngsten Tag erwecken, / so tu auch deine Hand / zu meinem Grab ausstrecken. / Lass hören deine Stimm / und meinen Leib weck auf / und führ ihn schön verklärt / zum auserwählten Hauf. Offb 7,9