Wenn wir in höchsten Nöten sein

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Wenn wir in höchsten Nöten sein / und wissen nicht, wo aus noch ein, / und finden weder Hilf noch Rat, / ob wir gleich sorgen früh und spat,

1. Wenn wir in höchsten Nöten sein / und wissen nicht, wo aus noch ein, / und finden weder Hilf noch Rat, / ob wir gleich sorgen früh und spat,

2. so ist dies unser Trost allein, / dass wir zusammen insgemein / rufen zu dir, o treuer Gott, / um Rettung aus der Angst und Not

3. und heben unser Aug und Herz / zu dir in wahrer Reu und Schmerz / und suchen Sündenvergebung / und aller Strafen Linderung,

4. die du verheißest gnädiglich / allen, die darum bitten dich / im Namen deins Sohns Jesus Christ, / der Fürsprecher und Heil uns ist. 1. Joh 2,1-3

5. Drum kommen wir, o Herr und Gott, / und klagen dir all unsre Not, / weil wir jetzt stehn verlassen da / in großer Trübsal und Gefahr. Ps 37,25

6. Sieh nicht an unsre Sünde groß, / sprich uns davon aus Gnaden los, / steh uns in unserm Elend bei, / mach uns von allen Plagen frei,

7. auf dass von Herzen können wir / danach mit Freuden danken dir, / gehorsam sein nach deinem Wort, / dich allzeit preisen hier und dort.