Gott ist und bleibt dir treu

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Gott ist und bleibt dir treu, / sein Herze brennt vor Liebe, / pflegt er auch manches Mal / die Seinen zu betrüben. / Er prüfet durch das Kreuz, / wie rein der Glaube sei, / wie standhaft die Geduld. / Gott ist und bleibt dir treu.

1. Gott ist und bleibt dir treu, / sein Herze brennt vor Liebe, / pflegt er auch manches Mal / die Seinen zu betrüben. / Er prüfet durch das Kreuz, / wie rein der Glaube sei, / wie standhaft die Geduld. / Gott ist und bleibt dir treu.

2. Gott ist und bleibt dir treu, / er hilft ja selber tragen, / wenn er uns auferlegt / die Last der schweren Plagen. / Er straft mitunter hart / und bleibet doch dabei / ein Vater, der uns liebt. / Gott ist und bleibt dir treu. Hebr 12,6f

3. Gott ist und bleibt dir treu, / er weiß, was wir vermögen. / Er pfleget nie zu viel / dem Schwachen aufzulegen. / Er macht sein Christenheit / von Last und Fesseln frei. / Wenn große Not entsteht. / Gott ist und bleibt dir treu. 1. Kor 10,13

4. Gott ist und bleibt dir treu, / er tröstet nach dem Weinen. / Er lässt in trüber Nacht / die Freudensterne scheinen. / Des Kreuzes schwerer Sturm / geht augenblicks vorbei. / Sei, Seele, nur getrost: / Gott ist und bleibt dir treu.

5. Gott ist und bleibt dir treu, / er stillet dein Begehren. / Er will dein Glaubensgold / in Trübsalsglut bewähren. / Nimm an von Gottes Hand / den Kreuzkelch ohne Scheu, / der Lebensbecher folgt. / Gott ist und bleibt dir treu. 1. Petr 1,6f

6. Gott ist und bleibt dir treu. / Lass alle Wetter krachen! / Gott wird der Trübsal doch / ein solches Ende machen, / dass alles Kreuz und Not / dir ewig nützlich sei. / So liebt der Höchste dich. / Gott ist und bleibt dir treu.