In dich hab ich gehoffet, Herr

1. In dich hab ich gehoffet, Herr. / Hilf, dass ich nicht zuschanden werd / noch ewiglich zu Spotte. / Das bitt ich dich: Erhalte mich / in deiner Treu, mein Gotte.

2. Neig doch zu mir dein gnädig Ohr, / erhör mein Bitt und tritt hervor, / eil, bald mich zu erretten. / In Angst und Weh ich lieg und steh. / Hilf mir in meinen Nöten.

3. Mein Gott und Schutzherr, steh mir bei. / Sei mir ein Burg, darin ich frei / und ritterlich mög streiten, / wenn mich gar sehr der Feinde Heer, / anficht von allen Seiten.

4. Du bist mein Stärk, mein Fels, mein Hort, / mein Schild, mein Kraft – sagt mir dein Wort –, / mein Hilf, mein Heil, mein Leben, / mein starker Gott in aller Not. / Wer mag mir widerstreben?

5. Auf mich hat sich die Welt gericht / mit Lügen und falschem Gerücht, / mit Netz und heimlich Stricken. / Herr, nimm mich wahr in der Gefahr, / schütz mich vor aller Tücke.

6. Herr, meinen Geist befehl ich dir. / Mein Gott, mein Gott, weich nicht von mir, / nimm mich in deine Hände. / O wahrer Gott, aus aller Not / hilf mir am letzten Ende.

7. Preis, Ehre, Ruhm und Herrlichkeit / sei Gott Vater und Sohn bereit‘, / dem Heilgen Geist mit Namen. / Die göttlich Kraft mach uns sieghaft / durch Jesus Christus. Amen.