Weiß ich den Weg auch nicht

1. Weiß ich den Weg auch nicht, / du weißt ihn wohl, / das macht die Seele still / und friedevoll. / Ists doch umsonst, / das ich mich sorgend müh, / dass ängstlich schlägt mein Herz, / seis spät, seis früh.

2. Du weißt den Weg ja doch, du weißt die Zeit, / dein Plan ist fertig schon und liegt bereit. / Ich preise dich für deiner Liebe Macht, / ich rühm die Gnade, die mir Heil gebracht.

3. Du weißt, woher der Wind so stürmisch weht, / und du gebietest ihm, kommst nie zu spät. / Drum wart ich still, dein Wort ist ohne Trug, / du weißt den Weg für mich, das ist genug.