Dir, dir, o Höchster, will ich singen

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Dir, dir, o Höchster, will ich singen, / denn wo ist doch ein solcher Gott wie du? / Dir will ich meine Lieder bringen; / ach, gib mir deines Geistes Kraft dazu, / dass ich es tu im Namen Jesu Christ, / so wie es dir durch ihn gefällig ist.

1. Dir, dir, o Höchster, will ich singen, / denn wo ist doch ein solcher Gott wie du? / Dir will ich meine Lieder bringen; / ach, gib mir deines Geistes Kraft dazu, / dass ich es tu im Namen Jesu Christ, / so wie es dir durch ihn gefällig ist.

2. Zieh mich, o Vater, zu dem Sohne, / damit dein Sohn mich wieder zieh zu dir. / Dein Geist in meinem Herzen wohne / und meine Sinne und Verstand regier, / dass ich den Frieden Gottes schmeck und fühl / und dir darum im Herzen sing und spiel. Kol 3,16

3. Verleih mir, Höchster, solche Güte, / so wird gewiss mein Singen recht getan. / So klingt es schön in meinem Liede, / und ich bet dich im Geist und Wahrheit an. / So hebt dein Geist mein Herz zu dir empor, / dass ich dir Psalmen sing im höhern Chor. Offb 7,9

4. Dein Geist kann mich bei dir vertreten / mit Seufzern, die ganz unaussprechlich sind. / Er lehret mich recht gläubig beten, / gibt Zeugnis meinem Geist, dass ich dein Kind / und ein Miterbe Jesu Christi sei, / daher ich „Abba, lieber Vater!“ schrei. Röm 8,26

5. Was mich dein Geist selbst bitten lehret, / das ist nach deinem Willen eingericht’ / und wird gewiss von dir erhöret, / weil es im Namen deines Sohns geschieht, / durch welchen ich dein Kind und Erbe bin / und nehme von dir Gnad um Gnade hin. Joh 16,23f; Joh 14,14

6. Wohl mir, dass ich dies Zeugnis habe! / Drum bin ich voller Trost und Freudigkeit / und weiß, dass alle gute Gabe, / die ich von dir verlanget jederzeit, / die gibst du und tust überschwänglich mehr, / als ich verstehe, bitte und begehr. Eph 3,20

7. Wohl mir, ich bitt in Jesu Namen, / der mich zu deiner Rechten selbst vertritt; / in ihm ist alles Ja und Amen, / was ich von dir im Geist und Glauben bitt. / Wohl mir, Lob dir jetzt und in Ewigkeit, / dass du mir schenkest solche Seligkeit. 1. Petr 3,22; Hebr 8,1