Lobe den Herren o meine Seele!

1. Lobe den Herren, o meine Seele! / Ich will ihn loben bis zum Tod. / Solange ich noch auf Erden lebe, / will ich lobsingen meinem Gott. / Der Leib und Seel gegeben hat, / werde gepriesen Tag und Nacht. / Halleluja, Halleluja.

2. Herrscher sind Menschen, wie wir geboren, / und kehren um zu ihrem Staub. / Ihre Anschläge sind auch verloren, / wenn nun das Grab nimmt seinen Raub. / Weil denn kein Mensch uns helfen kann, / rufe man Gott um Hilfe an. / Halleluja, Halleluja. Hi 10,9

3. Selig, ja selig ist der zu nennen, / des Hilfe der Gott Jakobs ist, / der sich vom Glauben durch nichts lässt trennen / und hofft getrost auf Jesus Christ. / Wer diesen Herrn zum Beistand hat, / findet am besten Rat und Tat. / Halleluja, Halleluja.

4. Dieser hat Himmel, Meer und die Erden / und, was darinnen ist, gemacht. / Alles muss pünktlich erfüllet werden, / was er uns einmal zugedacht. / Er ists, der Herrscher aller Welt, / welcher uns ewig Treue hält. / Halleluja, Halleluja.

5. Müssen hier manche auch Unrecht leiden, / er ists, der ihnen Recht verschafft. / Hungrigen will er die Speis bereiten, / die ihnen dient zur Lebenskraft. / Die hart Gebundnen macht er frei / und seine Gnad tut mancherlei. / Halleluja, Halleluja.

6. Sehende Augen gibt er den Blinden, / erhebt, die tief gebeuget gehn. / Wo immer Menschen zum Glauben finden, / da lässt er seine Liebe sehn. / Die Fremden schützt er Tag und Nacht, / Witwen und Waisen er bewacht. / Halleluja, Halleluja. 5. Mos 10,18

7. Aber der Gottlosen böse Tritte / hält er mit starker Hand zurück, / dass sie nur machen verkehrte Schritte / und fallen selbst in ihren Strick. / Der Herr ist König ewiglich; / Zion, dein Gott sorgt stets für dich. / Halleluja, Halleluja.

8. Rühmet, ihr Menschen, den hohen Namen / des, der so große Wunder tut. / Alles, was Atem holt, rufe Amen / und bringe Lob mit frohem Mut. / Ihr Kinder Gottes, lobt und preist / Vater und Sohn und Heilgen Geist! / Halleluja, Halleluja.