Es kommt hervor des Tages Schein

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Es kommt hervor des Tages Schein; / So lasst uns alle dankbar sein / dem gütigen und milden Gott, / der uns die Nacht bewahret hat.

1. Es kommt hervor des Tages Schein; / So lasst uns alle dankbar sein / dem gütigen und milden Gott, / der uns die Nacht bewahret hat.

2. Lasst uns Gott bitten diese Stund, / herzlich singen mit gleichem Mund, / begehren, dass er uns auch wollt / bewahren heut in seiner Huld.

3. O starker Gott von Ewigkeit, / der du uns aus Barmherzigkeit / mit deiner großen Kraft und Macht / bewahret hast in dieser Nacht:

4. Du wollest uns durch deinen Sohn / an diesem Tag auch Hilfe tun, / dass nimmermehr ein Feind uns fällt, / wenn unsern Seelen er nachstellt.

5. O Herr und Gott, nimm unser wahr, / sei unser Wächter immerdar. / Sei Schutzherr, König uns und Held, / der uns voranzieht in das Feld.

6. Wir opfern uns dir, Herr und Gott, / dass du unser Herz, Wort und Tat / wollst leiten ganz nach deinem Mut, / dass unser Werk gerate gut.

7. Das bringen wir in deinem Sohn / zum Frühopfer vor deinen Thron; / darauf wir nun zu deinem Lob / mögen genießen deine Gab.