Christus, der du bist Tag und Licht

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Christus, der du bist Tag und Licht, / vor dir ist, Herr, verborgen nichts. / Du väterlichen Lichtes Glanz, / lehr uns den Weg der Wahrheit ganz.

1. Christus, der du bist Tag und Licht, / vor dir ist, Herr, verborgen nichts. / Du väterlichen Lichtes Glanz, / lehr uns den Weg der Wahrheit ganz.

2. Wir bitten deine göttlich Kraft: / Behüt uns, Herr, in dieser Nacht, / bewahr uns, Herr, vor allem Leid, / Gott, Vater der Barmherzigkeit.

3. Vertreib des Teufels Trug, Herr Christ, / dass uns nicht schad des Feindes List. / Der Leib voll Zucht dein Eigen sei, / so sind wir mancher Sorge frei. Röm 13,13f

4. Wenn unsre Augen schlafen ein, / so lass das Herz doch wachsam sein, / beschirm uns, Gottes rechte Hand, / und lös uns von der Sünde Band.

5. Beschirm uns, Herr der Christenheit, / dein Hilf sei allzeit uns bereit. / Hilf uns, Herr Gott, aus aller Not / durch dein heilig fünf Wunden rot.

6. Gedenk an uns in schwerer Zeit, / wenn in Gefahr ist unser Leib. / Die Seele, die du hast erlöst, / Herr Jesus Christus, reichlich tröst.

7. Gott Vater sei Lob, Ehr und Preis, / auch seinem Sohne gleicherweis, / des Heilgen Geistes Gütigkeit / von nun an bis in Ewigkeit.