Herr Christ du bist der helle Tag

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. Herr Christ, du bist der helle Tag, / vor dir die Nacht nicht bleiben mag. / Du leuchtest uns vom Vater her / und bist des Lichtes Prediger.

1. Herr Christ, du bist der helle Tag, / vor dir die Nacht nicht bleiben mag. / Du leuchtest uns vom Vater her / und bist des Lichtes Prediger. Joh 1,1-13

2. Ach, lieber Herr, behüt uns heut / in dieser Nacht vorm bösen Feind / und lass uns in dir ruhen fein / und vor dem Satan sicher sein.

3. Obschon die Augen schlafen ein, / so lass das Herz doch wachsam sein. / Halt über uns dein rechte Hand, / dass wir nicht falln in Sünd und Schand.

4. Wir bitten dich, Herr Jesus Christ: / Behüt uns vor des Teufels List, / der stets nach unsrer Seele tracht’, / dass er an uns hab keine Macht.

5. Sind wir doch dein ererbtes Gut, / erworben durch dein heilges Blut; / das war des ewgen Vaters Rat, / als er uns dir geschenket hat.

6. Befiehl dem Engel, dass er komm / und uns bewach, dein Eigentum. / Gib uns die lieben Wächter zu, / dass wir vorm Satan haben Ruh. Ps 91,11f

7. So schlafen wir im Namen dein / im Schutz der starken Engel ein. / Du, Heilige Dreieinigkeit, / wir loben dich in Ewigkeit.