In Christi Wunden schlaf ich ein

© Bildrechte Concordia-Verlag Zwickau Text zeigen
1. In Christi Wunden schlaf ich ein, / die machen mich von Sünden rein. / Christi Blut und Gerechtigkeit / das ist mein Schmuck und Ehrenkleid, / damit will ich vor Gott bestehn, / wenn ich zum Himmel werd eingehn.

1. In Christi Wunden schlaf ich ein, / die machen mich von Sünden rein. / Christi Blut und Gerechtigkeit / das ist mein Schmuck und Ehrenkleid, / damit will ich vor Gott bestehn, / wenn ich zum Himmel werd eingehn.

2. Mit Fried und Freud ich fahr dahin, / ein Gotteskind ich allzeit bin. / Dank hab, mein Tod, du führest mich, / ins ewig Leben wandre ich / mit Christi Blut gereinigt fein: / Herr Jesus, stärk den Glauben mein.