Helft mir Gotts Güte preisen

1. Helft mir Gotts Güte preisen, / ihr Christen stimmt mit ein, / mit Gsang und andern Weisen / ihm allzeit dankbar sein, / besonders zu der Zeit, / da sich das Jahr vollendet, / die Sonn sich zu uns wendet, / das neu Jahr ist nicht weit.

2. Ernsthaft lasst uns betrachten / des Herren reiche Gnad / und so gering nicht achten / sein unzählig Wohltat; / stets führen zu Gemüt, / wie er dies Jahr hat geben / was nötig ist zum Leben / und uns vor Leid behüt’.

3. Hat Schul und Kirch erhalten / in gutem Fried und Ruh; / den Jungen und den Alten / Nahrung beschert dazu / und hat mit milder Hand / sein Güter ausgespendet, / Verwüstung abgewendet / von diesem Ort und Land.

4. Der Herr hat uns verschonet / aus väterlicher Gnad; / wenn er uns hätt gelohnet / nach unsrer Missetat, / wie wir es wohl verdient: / Wir wären längst gestorben, / in mancher Not verdorben, / die wir voll Sünden sind.

5. Nach Vaters Art und Treue / er uns so gnädig ist; / wenn wir die Sünd bereuen, / glauben an Jesus Christ / herzlich ohn Heuchelei, / tut er all Sünd vergeben, / lindert die Straf daneben, / steht uns in Nöten bei.

6. All diese Güt wir preisen, / Vater im Himmelsthron, / die du uns tust beweisen / durch Christus, deinen Sohn, / und bitten ferner dich: / Gib Fried im neuen Jahre, / vor allem Leid bewahre / und nähr uns mildiglich!