Gehe auf du Licht der Heiden

1. Gehe auf, du Licht der Heiden, / Jesus, heller Morgenstern! / Lass dein Wort, das Wort der Freuden, / laut erschallen nah und fern, / dass es allen Frieden bringe, / die der Feind gefangen hält, / und dir Lob und Preis erklinge / durch die ganze Heidenwelt! Offb 22,16; Jes 49,6

2. Sieh die Not der geistlich Blinden, / welche deinen Glanz nicht sehn / und, solang sie dich nicht finden, / trostlos in die Irre gehn! / Sieh den Jammer aller Heiden: / Finsternis bedecket sie, / und im Dunkel ihrer Leiden / tröstet sie die Hoffnung nie. Jes 60,2

3. Ach, in diesen Finsternissen / lägen wir auch ganz und gar, / wenn uns nicht herausgerissen / der Erbarmer wunderbar. / Freundlich ist er uns erschienen, / hat mit Gnade uns bedacht, / dass wir nun mit Freuden dienen / dem, der uns so selig macht. Eph 5,8

4. Da wir nun dein Heil erfahren, / darf die Liebe nicht mehr ruhn, / es der Welt zu offenbaren, / wie du uns befiehlst zu tun: / Allen Völkern zu verkünden / Gottes Wort vom ewgen Heil, / dass Vergebung ihrer Sünden / allen Menschen wird zuteil. Mt 28,19f

5. Mehr in uns dein Liebesfeuer, / Herr, den Heiden beizustehn, / dass wir betend immer treuer / um Erbarmen für sie flehn, / dass wir gerne Gaben spenden / für dein Evangelium / und viel fromme Boten senden, / zu verkünden deinen Ruhm. Mt 9,38

6. Nun, so lass dein Licht erscheinen, / Gott, den Heiden nah und fern! / Von den Straßen, von den Zäunen / rufe sie durch deinen Stern! / Führe, die du dir erkoren, / aus des Teufels Reich heraus! / Denn für alle, die verloren, / ist noch Raum im Vaterhaus. Lk 14,22f